Saltar al contenido

wie bekomme ich den geruch aus dem teppich

noviembre 27, 2022

Das letzte Hausmittel, mit dem Sie einen stinkenden Teppich angenehmer machen können, ist Essigwasser. Essigwasser ist eine Mischung aus einem Teil Essigessenz und einem Teil Wasser, die gemischt und dann auf den Teppich aufgetragen wird. Verwenden Sie dazu nur Baumwolltücher, die ausreichend Essigwasser aufnehmen sollten. Tupfen Sie den gesamten Teppich ab, ohne zu reiben. Das Reiben im Essigwasser könnte die Fasern beschädigen. Die Einwirkzeit des Hausmittels beträgt etwa 30 Minuten. Tauchen Sie abschließend ein frisches Baumwolltuch in klares Wasser und wischen Sie den gesamten Teppich gründlich ab.

Gerüche durch Flecken: Was hilft?

Ist ein Fleck die Ursache für den unangenehmen Geruch, ist Backpulver ein bewährtes Mittel. Nachdem Sie das Natron auf den Fleck gegeben haben, arbeiten Sie den Wirkstoff mit einer Bürste in den Boden ein. Es ist dann hilfreich, die Mischung einen Tag einwirken zu lassen und dann abzusaugen. Backpulver funktioniert gut im Kampf gegen lästige Gerüche, um Feuchtigkeit aus dem Teppich zu entfernen und dadurch den Gestank zu beseitigen.

Wenn die Flecken auf dem Teppich durch Lebensmittel verursacht werden, sind Waschpulver eine gute Wahl im Kampf gegen Verschmutzungen. Sie tragen das Pulverwaschmittel auf den Schmutz auf und arbeiten die Mischung in den Teppich ein. Nach ca. 30 Minuten Einwirkzeit die Mischung wieder abwaschen. Das Schrubben mit dem Teppichreiniger hat sich bei fast allen Verschmutzungen bewährt. Allerdings sollten Teppichbesitzer darauf achten, den Boden nicht zu beschädigen. Zudem eignen sich zahlreiche Teppiche auch für die Reinigung in der Waschmaschine.

Teppiche reinigen mit Rasierschaum

Mit diesem Schaum gehen Sie selbst hartnäckigen Verschmutzungen zu Leibe. Dazu den Schmutz mit Rasierschaum einsprühen und mit einer weichen Bürste oder einem Tuch gründlich einarbeiten. Reiben Sie den Schaum nach etwa einer Stunde vorsichtig mit einem Tuch ab. Anschließend mit klarem Wasser nachbehandeln und schon ist der Schmutz entfernt. Wenn nicht, wiederholen Sie einfach den Vorgang.

Auch bei größeren Verschmutzungen lassen sich mit Rasierschaum hervorragende Ergebnisse erzielen. Besonders helle Teppiche verschmutzen mit der Zeit durch Fußabdrücke. Dabei gehen Sie genauso vor wie bei der Fleckentfernung. Wenn Sie den Schaum trocknen lassen, müssen Sie den Teppich nicht einmal mit einem Schwamm oder Tuch abreiben. Es reicht aus, die trockene Rasiercreme mit einem Staubsauger abzusaugen. Jetzt ist Ihr Teppich wieder sauber und es duftet angenehm frisch im Raum.

Beauftragen Sie einen Fachmann:

Wenn der Fleck und der Geruch mit den oben genannten Lösungen nicht verschwinden, sollten Sie in Betracht ziehen, einen Experten um Hilfe zu bitten. Professionelle Teppichreiniger verwenden modernste Geräte und die besten Produkte, um Ihre Teppiche zu reinigen. Die geschulten Fachkräfte beseitigen nicht nur den Uringeruch, sondern verleihen dem Teppich auch ein neues Gefühl. Wenn Sie Ihre Teppiche schon lange nicht mehr professionell reinigen lassen, ist jetzt der richtige Zeitpunkt.

  • Tragen Sie keinen Talkumpuder auf, da dies nicht dazu beiträgt, dass der Geruch verschwindet. Es liegt nur eine Weile an der Oberfläche.
  • Verwenden Sie kein Deo oder Parfüm, da diese Produkte Chemikalien enthalten und mit dem Teppichstoff reagieren können.
  • Uringeruch auf Seidenteppichen oder teuren Teppichen sollten Sie niemals mit Hausmitteln beseitigen, da der Stoff beschädigt werden könnte.

Wie entfernt man Katzenurin vom Teppich?

Zunächst sollte die Flüssigkeit mit einem saugfähigen Tuch aufgenommen werden. Anschließend sollte der Fleck mit einer Wasser-Seifen-Lösung ausgewaschen werden.

Dieser Vorgang sollte wiederholt werden, bis der gesamte Urin aus dem Teppich ausgewaschen ist. Sie können dann zum Beispiel einen Orangenreiniger verwenden, um den Uringeruch zu entfernen.