Saltar al contenido

wie bekomme ich ein bild auf holz

noviembre 28, 2022

Bilderrahmen waren einmal. Jetzt können Sie einfach und günstig Ihre eigenen Kunstwerke erstellen, um Ihr Zuhause mit Familienfotos und Bildern schöner Erinnerungen zu verschönern.

Diesmal möchte ich euch zeigen, wie man Fotos auf Holz überträgt. Schon lange sehe ich auf Pinterest, wie toll es ist, sein Zuhause mit Bildern auf Holz aufzupeppen. Vergessen Sie diese hässlichen Bilderrahmen, die Sie in jedem Supermarkt kaufen können. Nehmen Sie sich besser etwas Zeit, um die Bilder auf Holz zu kopieren. Egal ob geschnittene Holzbalken oder echte Baumscheiben, die Bilder sehen immer gut aus.

Schritt 4 – Bemalen Sie das Foto mit dem Transfermedium

Bemalen Sie die Vorderseite Ihres Fotos. Kleiner Tipp: Der verwendete Pinsel sollte möglichst weich sein, harte Borsten können den Druck schnell „kratzen“. Seien Sie auch hier nicht sparsam, tragen Sie eine anständige Schicht auf.

Jetzt musst du dich etwas beeilen, denn das Papier wird ziemlich schnell durchnässt. Legen Sie das Foto mit der beschichteten Seite auf das Holz und glätten Sie das Papier. Sie können einen Spachtel oder eine Plastikkarte verwenden, um es zu glätten. Ich persönlich denke, dass es mit den Fingern besser funktioniert.

Und so geht’s…

Zuerst brauchst du ein Bild, Foto oder einen Schriftzug. Sie drucken Ihr Motiv spiegelverkehrt mit einem Laserdrucker auf möglichst dünnes Papier. Ausdrucke mit einem Tintenstrahldrucker funktionieren in der Regel nicht. Ich verstand nicht, warum das so war, bis mein Schatz mir erklärte, wie Laser- und Tintenstrahldrucker funktionieren. Es ist also so: Bei einem Tintenstrahldrucker saugt das Papier die Tinte auf. Bei einem Laserdrucker wird die Tinte auf das Papier aufgetragen und zieht nicht ein. Tintenstrahldrucker erkennen Sie daran, dass sie über Tintenpatronen und Laserdrucker über Toner verfügen. Das ist jetzt natürlich alles ganz einfach erklärt, aber auf jeden Fall ist es für mich jetzt logisch :-). Wenn ich Ihnen unten den Übertragungsschritt erkläre, werden Sie sofort verstehen, warum nur Laserdrucker funktionieren.

(Die Anleitung für den abgebildeten Adventskalender findest du hier)

Einen breiten Pinsel und einen Schwamm

Optional auch :

Ihr Holz ist fertig, gereinigt und trocken.

Wandschmuck selber machen: was du brauchst

Das Prinzip ist ganz einfach: Um deinen eigenen Wandschmuck zu machen, brauchst du ein auf Papier gedrucktes Foto und ein Stück Holz in passender Grösse um es zu übertragen, soll sein. Hier eignet sich beispielsweise ein Stück Kiefernholz, das Sie im Baumarkt auf die gewünschte Größe zuschneiden lassen können. Sie können das Foto mit einem Farbdrucker auf Papier ausdrucken. Am besten eignen sich Laserdrucker. Bei Tintenstrahldruckern kann die Tinte verschmieren, da sie wasserlöslich ist. Wer keinen Laserdrucker hat, kann das Foto für ein paar Cent im Copyshop ausdrucken lassen. Beachten Sie beim Drucken, dass das Foto beim Übertragen auf Holz gespiegelt wird. Fotos von Personen sollten Sie beispielsweise auch gespiegelt ausdrucken. Nur so ist das Foto am Ende wieder richtig herum. Außerdem benötigen Sie Wasser und einen Spülschwamm, den Sie in zwei kleinere Schwämme schneiden. Das einzige etwas ungewöhnliche Utensil ist das Transfermittel. Diese gibt es von verschiedenen Herstellern. Zum Beispiel Photo Patch, Mod Podge oder Photo Transfer Potch. Mit dem Transfermittel können Sie die Farbe des Bildes auf das Holz übertragen. An dieser Stelle musste ich auch handwerkliches Neuland betreten, aber ich kann euch beruhigen: Wer mit Bastelkleber umgehen kann, der meistert auch das Fotopatch! 🙂

  1. Transfermedium mit einem Schwamm gleichmäßig auf das gedruckte Foto und das Holzstück auftragen.
  2. Lege dann das Foto mit der Bildseite nach unten auf das Holz und glätte es vorsichtig.
  3. Jetzt heißt es ca. 1,5 Stunden trocknen und warten. In dieser Zeit können Sie sich getrost anderen Projekten widmen. Wie wäre es mit einer Tasse Kaffee, während Sie entscheiden, wo in Ihrem Zuhause die Bilder am besten aussehen? 🙂
  4. Wenn deine Arbeit getrocknet ist, brauchst du den zweiten Schwamm und eine Schüssel mit lauwarmem Wasser. Nun beginnt man das Papier aufzuweichen und vorsichtig abzureiben, bis am Ende nur noch die Farbe auf dem Holz zurückbleibt.