Saltar al contenido

wie bekomme ich ein straffes bindegewebe

diciembre 15, 2022

Eine Bindegewebsschwäche äußert sich in verschiedenen Anzeichen. Die bekannteste ist Cellulite. Aber auch zu weiche Haut, Dehnungsstreifen oder Dellen gehören zu diesen Anzeichen. Auch Besenreiser weisen auf ein geschwächtes Bindegewebe hin. Es gibt auch innere Symptome, die sich zeigen, wenn die Schwäche fortschreitet. Innere Organe können sinken, weil es keine Unterstützung gibt. In der Regel klagen Betroffene jedoch über sichtbare Effekte und wollen dann das Bindegewebe gezielt verbessern.

Es gibt einige genetische Unterschiede zwischen Männchen und Weibchen. Diese wirken sich auch auf die Haut aus. Beispielsweise ist die Fettschicht der Haut bei Frauen stärker ausgeprägt. Wenn sich Fettzellen ansammeln, geschieht dies zunächst an den Oberschenkeln und am Po. Bei Männern ist zuerst der Magen betroffen. Ein weiterer Unterschied besteht in den Bindegewebsfasern von Frauen und Männern. Diese verlaufen im Körper der Frau senkrecht und parallel. Bei Männern sind die Fasern kreuzförmig angeordnet und sorgen so für mehr Stabilität. Erst in den Wechseljahren steigt bei Männern das Risiko einer Bindegewebsschwäche.

Bindegewebe fest massieren

Professionelle Massagen wirken auch auf das Bindegewebe, da sie den Lymphfluss und die Durchblutung anregen. Sowohl die Haut als auch die darunter liegenden Schichten und Muskeln werden stimuliert, was die Entgiftung des Bindegewebes und den Transport von Nährstoffen zu den Zellen unterstützt.

Wechselduschen sind eine besonders wirksame Maßnahme, um die Durchblutung zu fördern und das Bindegewebe zu stärken. Die Anwendung regelmäßiger Wechselduschen regt den Stoffwechsel an und strafft die Haut. Lassen Sie zuerst warmes Wasser über die Oberschenkel laufen, wechseln Sie dann für einige Sekunden zu kaltem Wasser und beruhigen Sie Ihre Haut schließlich wieder mit etwas Wärme. Wechseln Sie diese Temperaturstufen mehrmals hintereinander. Dank der Wechselduschen sorgen Sie nicht nur für eine gute Durchblutung, sondern stärken auch Ihr Immunsystem.

Kreislauf

In Sachen Kreislauf können Sie aufatmen. Sie müssen weder Ihr Portemonnaie zücken noch sich groß anstrengen. Es kann mit einer Massage stimuliert werden. Eine Massage ist nicht nur absolut entspannend, sondern strafft auch Ihre Haut. Wie? Durch Massagen werden Muskeln langsam abgerollt, das festsitzende Bindegewebe gelockert und die Haut gestrafft. cool oder?

Medikamente

Verschiedene Medikamente wie Kortison oder ASS-Blutverdünner können langfristig zu einer Übersäuerung des Körpers führen, was sich wiederum negativ auf das Bindegewebe auswirken kann.

Auch bestimmte Nahrungsmittel können zu einer Übersäuerung des Körpers führen. Tierisches Eiweiß in Form von Fleisch oder Wurst, Milchprodukten, Schwarztee oder Weißmehlprodukten werden im Körper als „sauer“ verstoffwechselt. Der Körper ist in der Regel in der Lage, diese Säure zu binden, zu neutralisieren und dann auszuscheiden. Dies ist jedoch nicht mehr möglich, wenn bereits zu viel Säure im Organismus vorhanden ist. Auch wer zu wenig Wasser trinkt, riskiert ein schwaches Bindegewebe.

Bindegewebszellen

Die Bindegewebszellen sind für die Stoffwechseleigenschaften des Gewebes verantwortlich und werden in stationäre Zellen und mobile Zellen unterteilt:

Die stationären Zellen bestehen hauptsächlich aus Fibrozyten. Sie sind für die Festigkeit und Elastizität der Haut unerlässlich, da sie die Stützfasern wie Kollagen- und Elastinfasern bilden. Gleichzeitig produzieren sie die wesentlichen Bestandteile der wässrigen Grundsubstanz, darunter die bekannte Hyaluronsäure.