Saltar al contenido

wie bekomme ich kleber von holz ab

noviembre 26, 2022

Gerade wenn Kinder im Haushalt leben, scheint es häufig Bedarf zu geben, Holz mit Aufklebern aller Art zu „verschönern“. Was manchmal schön gemeint ist, entpuppt sich spätestens dann als ärgerlich, wenn sich Teile der Aufkleber lösen und unschöne Rückstände auf dem Holz zurückbleiben. Wer hier nicht basteln möchte, muss ab und zu einfallsreich sein. Nicht jeder Aufkleber lässt sich schnell und einfach entfernen. Wie hoch der Aufwand ist, hängt im Wesentlichen vom Klebstoff und vom Untergrund ab.

Billig oder teuer? Ist Ihnen schon aufgefallen, dass vor allem die billigen Aufkleber besonders schwer zu entfernen sind? Werden diese dann auf einer besonders glatten Oberfläche, wie der Arbeitsplatte in der Küche, angebracht, lassen sie sich nur sehr schwer rückstandslos entfernen. Als besonders ärgerlich wird in diesem Zusammenhang die Tatsache empfunden, dass es scheinbar kein „Allheilmittel“ gegen die Rückstände des verwendeten Klebers gibt. Viele Aufkleber lassen sich mit der warmen Luft eines Föhns entfernen. Allerdings lassen sich damit längst nicht alle Klebstoffarten bewältigen.

Leim mit Beize entfernen

Natürlich können Sie auch Leimrückstände auf Holz mit Beize entfernen. Dazu Beize auf die betroffene Stelle auftragen und einwirken lassen, bis sich die Klebeschicht leicht mit einem Spachtel entfernen lässt. Eventuelle Rückstände sollten erst nach ca. 24 Stunden mit einer Drahtbürste und einem Winkelschleifer vorsichtig entfernt werden.

Aceton eignet sich auch zum Entfernen von Leimflecken auf Holz. Bevor Sie jedoch Aceton verwenden, um Leim von Holz zu entfernen, sollten Sie an einer unauffälligen Stelle testen, ob das Holz mit dem Aceton reagiert. Erfolgt keine Reaktion, können Sie das Aceton auftragen, einwirken lassen und anschließend den Kleber mit einem sauberen, trockenen Tuch abreiben.

Vom Teppich zum Holzboden ohne alten Teppichkleber

Eigentlich gibt es nur zwei Möglichkeiten, wenn man anstatt eines Teppichs auf einem alten Holzboden einen neuen Holzboden haben möchte:

Versteckt sich unter dem Teppich entweder Parkett oder Holzdielen, legen Sie den neuen Holzboden einfach auf den bestehenden. Dies empfiehlt sich, wenn der vorhandene Boden größere Schäden aufweist. Wenn der Teppich entfernt wird, muss auch der Teppichkleber von der Diele entfernt werden. Dadurch werden Wechselwirkungen mit dem neuen Belag und Gerüche des alten Klebers verhindert. Dazu reicht es aus, den Teppichkleber abzukratzen oder abzufräsen. Darauf kann dann der neue Bodenbelag verlegt werden. Je nach Beschaffenheit und Wahl des neuen Bodenbelags ist eine Unterlage erforderlich (z. B. OSB-Platten oder eine Parkettunterlage wie in diesem Projekt).

Brotaufstriche und andere Fette

Hier geht es speziell um Butter, Erdnussbutter, Mayonnaise und Kokosöl. Sie können es für die gleichen Oberflächen verwenden wie mit Speiseöl, also Glas, Farbe, Kunststoff und lackiertes oder oberflächenbehandeltes Holz. Einfach die Fette auf die Klebereste auftragen und einwirken lassen. Je nach Untergrund und Kleberart kann dies bis zu einigen Stunden dauern. Der Lohn: Sie können die Klebereste ganz einfach entfernen.

Beide Hausmittel sind nur für Oberflächen aus Kunststoff und Glas geeignet. Leimreste damit tränken und anschließend einfach wegwischen.

Werkzeug verwenden

Klebereste können mit Werkzeugen leicht entfernt werden:

  • Spachtel
  • Spachtel
  • Glasschaber
  • Rasierklinge