Saltar al contenido

wie bekomme ich kohlrabi samen

diciembre 8, 2022

Obwohl Kohlrabi keine besonders hohen Ansprüche an den Boden stellt, sollten Sie im Herbst das Beet für die Pflanzung der leckeren Knollen vorbereiten. Mischen Sie die Erde mit viel reifem Kompost und wenn Sie Kuh- oder Pferdemist ergattern können, arbeiten Sie ihn ein. Das Beet muss dann über den Winter ruhen, bevor Ihre Kohlrabi-Pflanzen es in Besitz nehmen. Der Nährstoffgehalt der so hergestellten Erde ist optimal für den mittelstarken Kohlrabi.

Kohlrabi ist eigentlich eine zweijährige Pflanze. Im ersten Jahr bildet sie eine verdickte Sprossachse. Weil das geerntet ist, hat er keine Zeit mehr zu zeigen, was sonst noch in ihm steckt. Im zweiten Jahr bildet sie, wenn man sie lässt, verzweigte Blütenstände. Die Pflanze hat längliche, langstielige Blätter, die Sie auch als Blattgemüse oder roh in Salaten verwenden können.

Kohlrabi aus Samen ziehen

Zubehör für Kohlrabi aus Samen ziehen

Wenn Sie Kohlrabi aus Samen ziehen möchten, brauchen Sie Blumenerde, Anzuchttöpfe und Kohlrabisamen. Die Anzuchttöpfe werden komplett mit Anzuchterde gefüllt. Anschließend werden die Kohlrabisamen etwa einen Zentimeter tief eingestochen und mit Erde bedeckt. Kohlrabisamen keimen zuverlässig. Es schadet jedoch nicht, drei Samen gleichzeitig zu verwenden. So sorgen Sie dafür, dass Kohlrabi-Keimlinge in jedem Topf keimen. Wenn Sie zu viele Setzlinge haben, können Sie überschüssige Setzlinge später in einem anderen Topf pikieren oder entfernen. Jetzt müssen die Töpfe noch kräftig gegossen werden. Die ideale Keimtemperatur liegt bei 16-24 Grad. Die Anzuchttöpfe können daher gut in der Wohnung stehen. Noch wärmer wird es, wenn die Anzuchttöpfe in ein Mini-Gewächshaus gestellt werden. Die beste Zeit für die Vermehrung ist im März, es kann aber bis Juni durchgeführt werden.

Kohlrabi zubereiten und säen

Kohlrabi gehört zu den Frühlingsgemüsen. Sie können frühe Sorten ab Februar bevorzugen. Säen Sie die Samen etwa einen Zentimeter tief aus und stellen Sie die Saatkisten an einen hellen, warmen Ort: Kohlrabi braucht zum Keimen Temperaturen zwischen 16 und 20 Grad Celsius. Sind die ersten Keimblätter sichtbar, sollten Sie die Sämlinge etwas kühler, aber mindestens zwölf Grad Celsius halten, damit sie nicht austreiben. Pikieren Sie, wenn Sie zu dicht gesät haben.

Ab Ende März können die Jungpflanzen ins Freie umziehen – zunächst sind sie am besten durch ein Vlies geschützt. Pflanzen Sie die Pflanzen nicht zu tief, da sich die Knolle sonst schlecht oder gar nicht entwickelt. Der Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen sollte etwa 30 bis 40 Zentimeter betragen. Spätere Sorten können Sie als Zwischenfrucht bis Anfang August direkt ins Beet säen, wenn ein Platz frei geworden ist. Ausnahmen sind Kreuzblütengewächse: Hier sollten Sie eine Kulturphase von mindestens drei Jahren einhalten.

Saatgut sortieren

Am Ende der Saison stehen in unserer Wohnung unzählige Schalen mit Saatgut zum Trocknen, Reinigen und Verpacken herum. Und weil zu dieser Zeit noch einiges an Gartenarbeit ansteht, landen die Tüten meistens unsortiert in einer meiner Saatkisten. Der Dezember, wenn es draußen meist kalt und grau ist, ist für mich der perfekte Monat, um meine Vorräte endlich in Ordnung zu bringen und zu testen, was noch zu gebrauchen ist und was ich in der Zwischenzeit an die Vögel verfüttern kann.

Mit einer Kanne heißem Tee und den Dias des letzten Sommers auf dem Bildschirmschoner macht das richtig Spaß. Es gibt unzählige Möglichkeiten, die Samen zu sortieren. Alphabetisch, nach Aussaatmonat, nach Gemüseart. Ich habe meine Vorräte in vier Kisten aufgeteilt.

Standort

Brassica oleracea var. gongylodes L, im botanischen Fachjargon bekannt, gedeiht in Regionen mit gemäßigtem Klima, weshalb sie gut an sonnigen Standorten in West- und Mitteleuropa angebaut werden kann. Als junge Pflanze sollte sie warm in der Sonne stehen. Im Herbst verträgt sie problemlos einen halbschattigen Standort. Je nachdem wie kälteempfindlich sie ist, sollte sie windgeschützt aufgestellt werden.