Saltar al contenido

wie bekomme ich mehr power in die stimme

diciembre 9, 2022

Die Grundlage jeder guten Stimme ist die Atmung. Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen Brust- und Zwerchfellatmung (auch Bauchatmung genannt). Letzteres kann dazu führen, dass Sie weniger schlank aussehen, da sich Ihr Bauch leicht nach außen wölbt. Aber Ihre Stimme klingt viel besser und Ihre Zuhörer werden es Ihnen danken.

Wer seine Stimme trainieren möchte, sollte unbedingt an seiner Atmung arbeiten.

Tiefere Stimme = mehr Autorität

Ob Stimmbildung, Beratung oder andere Seminare. Ich habe letzte Woche sogar mit einem Freund gesprochen. Sie wollte, dass ich ihre Stimme bewerte. Übrigens mache ich normalerweise keine Beratungsgespräche mit Freunden, aber so lange kannten wir uns noch nicht – es war spannend für uns beide. Nach einer ganz einfachen Stimmübung (das machen wir gleich) haben wir gemerkt: Ja, du sprichst zu hoch. Durch Ihre natürliche, tiefere Stimme können Sie Ihr volles Potenzial entfalten. Genau diese Übung hat ihr verdammt gut geholfen, ihre Stimme zu testen und sich an ihre entspannte, freie, tiefere Stimme zu gewöhnen.

«Ich glaube nicht, dass ich es wage, tiefer zu sprechen.» Genau das hat meine Freundin gesagt. Das fand ich eine absolut geniale Aussage. Ich habe lange darüber nachgedacht, warum so viele (insbesondere Frauen) Menschen in Beratung und Training höher als ihre natürliche Stimme sprechen. Eine tiefere Stimme klingt für unsere Ohren viel angenehmer. Ironischerweise ist mir gar nicht in den Sinn gekommen, dass es (auch) etwas mit Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein zu tun hat. In unserer Gesellschaft sollen Frauenstimmen weich, sanft und etwas höher, heller klingen. Das ist zumindest der oft durch Medien und Co. vermittelte Eindruck. Deshalb fällt es auf, wenn eine Frau etwas tiefer, dunkler als sonst klingt. Deshalb steht uns Frauen eine tiefere Stimme angeblich nicht.

So entsteht die Stimme: Was beim Sprechen passiert

„Bezaubernder als die Schönheit ist die schöne Stimme“, schrieb Johann Gottfried von Herder. So leicht solche Worte auch von der Zunge rollen, das Sprechen selbst bleibt Schwerstarbeit für den Sprachapparat. Bei jedem Laut, den wir artikulieren, öffnen und schließen sich unsere Stimmlippen (siehe Grafik) mehrmals pro Sekunde.

Um beispielsweise den Ton „A“ – den Wählton am Telefon – zu erzeugen, wird eine Frequenz von 440 Hertz benötigt, also eine Schallwelle mit 440 Schwingungen pro Sekunde. Um dies auszulösen, müssen sich die Stimmlippen 440 Mal pro Sekunde öffnen und schließen. Männer summen meist mit einer Grundfrequenz von 130 Hertz, bei Frauen sind es eher 190 Schwingungen pro Sekunde.

Warum?

Wenn das Bild langsam geladen wird, sieht der Besucher nur ein weißes Kästchen über der Falte.

Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass er die Seite wieder verlässt, weil er denkt, dass nichts passieren wird. Nur sehr wenige scrollen die Seite weiter nach unten.

5 Schritte zur Verbesserung der Stimme in Audacity

Bitte lesen Sie alle fünf Schritte, wenn Sie ernsthaft daran interessiert sind, Ihre Stimme hervorzuheben und klarer zu machen. Die volle Klangschönheit entfaltet sich erst, wenn man alle Schritte nacheinander durchführt.

Bevor wir mit den ersten Bearbeitungen zur Verbesserung der Stimme beginnen, müssen wir die Aufnahme in eine sinnvolle Ausgangsposition bringen.