Saltar al contenido

wie bekomme ich mein stollen saftig

noviembre 27, 2022

Um den Christstollen ranken sich unzählige und uralte Geschichten. Einige von ihnen widersprechen sich sogar. Leider ist es wohl nicht mehr möglich, die wahre Herkunft des süßen Hefegebäcks herauszufinden. Trotzdem möchten wir Ihnen die bekanntesten und beliebtesten Geschichten hinter dem Christstollen erzählen – wer weiß, ob sie stimmen …

Je nachdem in welchem ​​Stadtteil Sie sich befinden, hat das süße Hefegebäck Namen wie z als Striezel, Strutzel, Stollen oder einfach nur Christstollen. Ursprünglich war der Christstollen ein Fastengebäck, das während der vorweihnachtlichen Fastenzeit gebacken wurde, wenn die Spinnstuben nach dem Andreastag am 30. November zelebriert wurden. stand leer bis Dreikönigstag.

Woran soll dich der Weihnachtsstollen erinnern?

Als ehemals mageres Fastengebäck symbolisiert der Christstollen die Geburt Jesu im Stall. Das Gebäck selbst soll die Figur des in Windeln gehüllten Christkindes darstellen.

Seinen Namen soll er von den Bergleuten bekommen haben, die das Gebäck mit unter die Erde nahmen. Hier gaben sie ihm den Namen Stollen – im Stollen. Aufgrund der reichen Zusammensetzung aus Butter und Mandeln war es die ideale Nahrung für die fleißigen Männer. Außerdem sorgte die Butter im Teig dafür, dass er nicht so schnell austrocknete. Eine andere Theorie besagt, dass sich der Name Stollen von Stulle ableitet, was „ein Stück“ bedeutet.

Süßer Rum für den Stollentee

Die Rosinen müssen übrigens 24 Stunden vorher in Rum eingeweicht werden. Das gibt den richtigen Geschmack. Auf keinen Fall solltest du den Rum danach wegwerfen. Es hat jetzt ein hervorragendes, süßes Aroma und schmeckt besonders gut im Tee, aber auch im Kaffee. Probieren Sie es einmal aus.

Das folgende Rezept ist für einen Stollen berechnet. Wer mehrere gleichzeitig backen möchte, wie Oma, die unsere ganze Familie damit versorgt, muss die Zutaten entsprechend multiplizieren. Also für zwei Stollen die doppelte Menge, für drei die dreifache Menge und so weiter.

Süßer Rum für den Stollentee

Die Rosinen müssen übrigens 24 Stunden vorher in Rum eingeweicht werden. Das gibt den richtigen Geschmack. Auf keinen Fall solltest du den Rum danach wegwerfen. Es hat jetzt ein hervorragendes, süßes Aroma und schmeckt besonders gut im Tee, aber auch im Kaffee. Probieren Sie es einmal aus.

Das folgende Rezept ist für einen Stollen berechnet. Wer mehrere gleichzeitig backen möchte, wie Oma, die unsere ganze Familie damit versorgt, muss die Zutaten entsprechend multiplizieren. Also für zwei Stollen die doppelte Menge, für drei die dreifache Menge und so weiter.

Zutaten für einen feinen Christstollen

Neben guten Zutaten braucht man Geduld und eine warme Küche. Halten Sie sich an mein Christstollen-Rezept und das Lob Ihrer Familie ist Ihnen sicher. Die feinen Gewürze sorgen für einen köstlichen, weihnachtlichen Geschmack.

Unser Rezept enthält keinen Rum. Eine der traditionellen Zubereitungsarten ist das Einweichen der getrockneten Früchte wie Rosinen, Zitronenschale etc. in Rum.