Saltar al contenido

wie bekomme ich meinen teppich wieder sauber

diciembre 10, 2022

Tipp 1 – Teppich mit Salz aufhellen Nehmen Sie je nach Größe des Flecks eine oder mehrere Päckchen Salz und streuen Sie es großzügig auf den Teppich. Sparen Sie nicht, Salz kostet kaum etwas (500 Gramm = 19 Cent). Etwas einarbeiten und dann mit etwas Wasser anfeuchten. Verwenden Sie dazu am besten eine Sprühflasche. Einwirken lassen, zwei Stunden können nicht schaden. Dann einfach mit dem Saugnapf drüber fahren und staunen. So sauber war Ihr Teppich sicher noch nie!

Tipp 2 – Teppich mit Essigwasser aufhellen Gerade wenn ein Fleck aus dem Teppich entfernt wurde, entsteht meist ein heller Fleck, der nicht sehr schön aussieht. Es ist daher ratsam, den Rest des Teppichs anschließend aufzuhellen, damit sich der Lichtpunkt nicht vom Rest abhebt. Verwenden Sie zum Bleaching am besten Essigwasser. Das Essigwasser sollte aus einer Mischung aus einem Teil Essig und zehn Teilen Wasser bestehen. Am besten geben Sie diese Mischung in eine Sprühflasche. So lässt es sich sehr gut verteilen. Dann alles kurz einwirken lassen. Der Teppich wird nicht nur etwas aufgehellt, die Farben leuchten danach auch noch richtig schön.

Neuem Schmutz vorbeugen

Damit die Freude an Ihrem neuen Alten möglichst lange anhält, sollte Schmutz künftig vorgebeugt werden. Weil es am einfachsten ist, die Flecken reinigen zu lassen, die nicht da sind.

Imprägnierung

Teppichreiniger oder Hausmittel – was ist effizienter?

Das Tolle an Hausmitteln ist, dass sie günstig, wirksam und in fast jedem Haushalt erhältlich sind. Sie sind natürlich und haben sich über Generationen bewährt.

Backpulver ist dank des enthaltenen Backpulvers ein wahres Wundermittel gegen Flecken und Verschmutzungen aller Art. Es vertreibt auch schlechte Gerüche. Einfach Natron auf den Fleck streuen und dann vorsichtig heißes (nicht kochendes!) Wasser auf die Flecken gießen – nur so öffnen sich die Poren der Fasern! Diese Mischung sollte nun einige Stunden einwirken – noch besser über Nacht. Anschließend können Sie das Pulver vorsichtig abtupfen. Wenn der Fleck noch da ist, kann der Vorgang wiederholt werden. Dem Wasser kann auch Essig zugesetzt werden. Aber Vorsicht: Essig wirkt bleichend, ist also nur für helle Teppiche geeignet.

3.2. Kleine Teppiche können Sie selbst waschen

Wenn Sie kleine hochflorige Teppiche reinigen möchten, haben Sie den Vorteil, dass Sie diese bewegen können. Schlagen Sie sie zuerst draußen gründlich aus, bevor Sie den Teppich selbst waschen. Wenn der Hersteller es zulässt, können Sie Ihr Exemplar sogar in die Waschmaschine geben. Ansonsten legen Sie es einfach mit dem Stapel nach oben in die Badewanne.

Wichtig: Nur Kunstfaserteppiche sollten Sie selbst waschen. Naturfasern sind empfindlich und können durch unsachgemäße Reinigung beschädigt werden. Wenden Sie sich für Naturfasern an einen Fachmann.

Chemische Reinigung

Dies ist eine schnelle und effektive Grundreinigung. Streuen Sie dazu das Waschpulver über den gesamten Teppich und arbeiten Sie es anschließend mit der Bürste ein. Die Einwirkzeit beträgt etwa 2 bis 3 Stunden. Anschließend das Pulver und den gelösten Schmutz mit dem Staubsauger aufsaugen.

Für diese Intensivreinigung lösen Sie das Spülmittel in ca. 60 Grad heißem Wasser auf. Die Pulvermenge sollte der Menge für einen normalen Waschgang entsprechen. Tragen Sie die Lösung auf den Teppich auf und bearbeiten Sie sie mit der Bürste oder dem Schwamm. Nach etwa einer Stunde können Sie den Teppich vorsichtig mit klarem Wasser waschen.