Saltar al contenido

wie bekomme ich scharfe fotos

diciembre 3, 2022

Selbst wenn Sie mit einem Stativ arbeiten, reicht die kleinste Bewegung beim Drücken des Auslösers. Tschüss Schärfe! Es gibt 2 Möglichkeiten, dies zu verhindern:

  • Verwenden Sie einen Fernauslöser oder
  • verwenden Sie den Selbstauslöser.

Gründe für unscharfe Bilder

Beginnen wir mit den Gründen, warum ein Bild unscharf sein kann:

  1. Eine lange Verschlusszeit kann zu Kameraverwacklungen führen verwischt dein Bild.
  2. Das Motiv bewegt sich und verursacht Bewegungsunschärfe. Dieser Effekt kann durch eine lange Verschlusszeit verstärkt werden.
  3. Eine falsch platzierte Fokussierung führt zu einem verschwommenen Bild.
  4. Du hast ein schlechtes Objektiv, das keine scharfen Bilder machen kann.
  5. Ihre ISO ist zu hoch eingestellt, was zu viel Rauschen und Detailverlust führt.

Tipps für großartige, scharfe Bilder ohne Stativ

Wenn Sie den Auslöser drücken, achten Sie darauf, die Kamera so ruhig wie möglich zu halten. Beim Laufen zu fotografieren ist genauso wirkungslos wie Kaugummi zu kauen, während man durch den Sucher schaut und fotografiert.

Wenn Sie mit der Hand fotografieren, stellen Sie sicher, dass Sie sich in einer stabilen Position befinden. Wenn möglich, stützen Sie Ihre Arme ab. Halten Sie die Kamera mit beiden Händen, atmen Sie langsam aus und drücken Sie sanft auf den Auslöser. Manchmal hilft es sogar, beim Triggern kurz die Luft anzuhalten.

Schärfentiefe – falsche Blendeneinstellung

Stark verwandt mit dem vorigen Punkt – Fokus – hat auch das Thema Schärfentiefe einen Einfluss auf die Schärfe bzw. Unschärfe Ihres Fotos. Du hast aus deiner Sicht alles richtig gemacht und auch den Fokus richtig gesetzt – aber dein Motiv ist trotzdem fast komplett unscharf? Das könnte an deiner Blendeneinstellung liegen.

Zu wissen, was ein unbefriedigendes Ergebnis verursacht hat, ist eine gute Sache, aber Tipps, wie man es in Zukunft vermeiden kann, sind wirklich nützlich. Deshalb hier die vollständige Liste mit 6 Tipps, um unscharfe Fotos zu vermeiden.

Zuerst

Stellen Sie Ihre Kamera auf ein Stativ. Jetzt können Sie so lange belichten, wie Sie möchten. Dies ist besonders wichtig in der Dämmerung oder nachts. Bei Bedarf reicht eine Wand oder ein Geländer. Eine Übersicht über gute Stative gibt es hier.

Mit einem Blitz kann man die Belichtungszeit verkürzen. Wenn Sie beispielsweise bei schlechten Lichtverhältnissen ein Porträt aufnehmen möchten, hilft der Blitz, die Belichtungszeit zu verkürzen. Aber hier gibt es einiges zu beachten. Wenn Sie Ihr Modell direkt flashen, bekommen Sie sehr harte Kontraste im Bild, während der Hintergrund viel zu dunkel ist («einsinkt»). In diesem Fall spricht man gerne von „flashing dead“.