Saltar al contenido

wie bekomme ich schöne balkonblumen

diciembre 1, 2022

Standortvoraussetzungen

Wenn die Blumen für die Balkonbepflanzung sehr sorgfältig ausgewählt werden, kann man sich später viel Arbeit ersparen. Sommerblumen wie Geranien, Petunien oder Fuchsien sind als Balkonblumen im Handel erhältlich. Ihre Blütezeit erstreckt sich von Mai bis zu den ersten Frösten. Der Vorteil dieser beliebten Balkonblumen: Sie sind nicht nur sehr pflegeleichte Balkonpflanzen, sondern auch reich und dauerhaft blühend.

Gießen

Nachdem Sie Ihre Blumen gepflanzt haben, müssen sie regelmäßig gegossen werden. Wie viel und wie oft das gemacht werden muss, hängt von der Blumenart ab. Staunässe sollte jedoch in jedem Fall vermieden werden.

Vor dem Gießen eignet sich eine Fingerprobe. Stecken Sie dazu einen Finger tief in den Boden. Manchmal ist die Oberfläche trocken, aber es ist immer noch genug Wasser im Boden.

Kräuter zurückschneiden

Sobald die ersten Kräuter wie Schnittlauch oder Lavendel verwelkt sind, ist ein Rückschnitt angesagt. Wenn Sie Ihre Kräuter regelmäßig ernten, damit sie gar nicht erst blühen, dann können Sie direkt zum nächsten Wellness-Tipp übergehen. Nur wer fleißig erntet oder jedes Jahr zurückschneidet, hat lange Freude an mehrjährigen Kräutern. Tut man das nicht, verholzen sie oder wachsen einfach nicht mehr richtig. Sobald die Blütenstände verwelkt sind, wird die Gartenschere herausgezogen. Wenn Sie früh zurückschneiden, werden Ihre Kräuter wieder zart und frisch und schmecken viel besser. Außerdem kommen sie wieder zum Blühen, was den Insekten besonders gut tut.

So schneiden Sie die Kräuter: Der Schnittlauch wird bis kurz über den Boden geschnitten. Auch Melisse oder Pfefferminze vertragen so einen starken Schnitt. Lavendel und Thymian hingegen wollen nur auf zwei Drittel gestutzt werden. Wenn du dir unsicher bist, wie du dein Kraut behandeln sollst, schalte einfach dein Smartphone ein und frage Google oder schreib mir einfach eine Nachricht.

Bild oben:

März – Mai: 1. Papageientulpe „Prof. Roentgen“, 2. Tulpe „Mango“, 3. Narzisse „Pink Whonder“, 4. Papageientulpe „Roccoco“, 5. Tulpe „Orca“, 6. Narzisse „Obdam“

Mai – Oktober: 1 Dahlie „Cafe au lait «, 2. Zinnien «Benarys Giant», 3. Cosmea «Cupcake», 4. Löwenmaul «Mme Butterfly», 5. Basilikum «Mrs. Burns Lemon», 6. Hasenohr, 7. Kornblumen, 8. Apfelminze

Weniger mulchen und gießen

Eine gute Möglichkeit im Sommer zu verhindern, dass das Wasser in Ihren Töpfen zu schnell verdunstet, ist das Mulchen der Erde muss nicht so oft gießen. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Wasser.

Als Mulchmaterial können Sie Pflanzenwolle, Stroh, Grasschnitt oder auch altes gesundes Laub verwenden.