Saltar al contenido

wie bekomme ich streifenfreie fensterscheiben

diciembre 11, 2022

Seit Jahren ranken sich die wildesten Mythen um streifenfreies Fensterputzen. Gerade wenn sich unaufhörlich Streifen und Schlieren auf den Scheiben befinden, wird das Fensterputzen zu einer nervenaufreibenden Angelegenheit, die selbst ambitionierte Fensterputzer zum Glühen bringen kann.

Besonders bei grellem Licht und direkter Sonneneinstrahlung sind unerwünschte Wasserflecken und Schlieren zu sehen und nehmen dem aufgeräumten Zuhause den Glanz.

Mit diesen Tools immer Fenster putzen

Wer sich das Fensterputzen leicht machen will, sollte sich gut vorbereiten. Unser Tipp ist, die Werkzeuge vor der Reinigung vorzubereiten und in der Nähe der Seitenleiste aufzubewahren, damit die Aktivität schnell erledigt werden kann. Außerdem müssen Sie Ihre Sicherheit gewährleisten.

Je nach Wohnung kann es notwendig sein, auf einen Stuhl zu steigen, um richtig putzen zu können. Achten Sie immer darauf, einen stabilen Stuhl oder eine Leiter für einen sicheren Stand zu verwenden.

Das Wasser

„Das Wasser sollte kalt bis lauwarm sein“, sagt Fensterputz-Expertin Martina Becker. Manche Zusätze verlieren in heißem Wasser ihre Wirksamkeit. Apropos: Dem Wasser sollten ein paar Tropfen Spülmittel oder ein guter Schluck Glasreiniger beigegeben werden. Alternativ tut es auch ein Schuss Essig oder Spiritus. Manche Experten hingegen schwören auf „transparentes Konzentrat“, das sonst im Wischwassersystem des Autos zum Einsatz kommt. Und Großmutters Haushaltsbuch empfiehlt, dem Wasser drei Esslöffel Wäschestärke hinzuzufügen.

Tauchen Sie zuerst das grobe Mikrofasertuch in den Eimer, wringen Sie es aus und wischen Sie dann die Scheibe ab. Von links oben nach rechts unten – wie früher beim Servieren am Schultisch. Dann wird der Rakel an einer der oberen Ecken der Scheibe angesetzt und möglichst in einem zügigen Schwung ohne Unterbrechung horizontal über das Glas gestrichen, um überschüssiges Wasser zu entfernen. So arbeitest du dich von oben nach unten vor.

Lösungsmittel

Hin und wieder kommt es vor, dass die Scheibe eines Fensters besonders verschmutzt ist. Nach Renovierungsarbeiten gelangen beispielsweise häufig Kleber, Farbe oder Lack darauf. In diesem Fall reicht die Reinigung mit Glasreiniger nicht aus. Um den hartnäckigen Schmutz zu entfernen, benötigen Sie ein spezielles Lösungsmittel.

Lösungsmittel sind Substanzen, mit denen Sie starke Verschmutzungen entfernen, ohne das Fensterglas chemisch zu beeinflussen oder zu verändern. So gibt es keine chemischen Reaktionen und das Glas wird nicht beschädigt. Wenn Sie unsicher sind, welches Mittel für Ihre Zwecke am besten geeignet ist, können Sie sich in einem Baumarkt beraten lassen.