Saltar al contenido

wie bekomme ich tapes raus

diciembre 4, 2022

Es gibt verschiedene Gründe, Erweiterungen zu entfernen. Zum einen wachsen die Haarverlängerungen nach einigen Wochen heraus und müssen gegebenenfalls gekürzt werden. Andererseits möchte man sie nach einiger Zeit einfach nicht mehr und entfernt sie daher selbst. Obwohl Sie einige Arbeiten selbst erledigen können (oder mit Hilfe eines Freundes), sollte der Gang zum Friseur das Standardverfahren für die Entfernung sein. Doch manchmal geht das nicht, wie uns die Kontaktsperre während der Corona-Pandemie deutlich gezeigt hat. Wer auf professionelle Hilfe verzichten muss oder will, kann seine Extensions oft trotzdem entfernen. Wir zeigen, wie es geht.

Wann sollten Erweiterungen entfernt werden? Es ist nicht immer eine Frage der persönlichen Entscheidung, wann Erweiterungen entfernt werden sollen. Manchmal müssen es andere Gründe sein. Ob Haarverdichtung oder Haarverlängerung; wenn das eigene haar zu stark nachgewachsen ist, hat man keine wahl, sonst sieht es ziemlich doof aus und obendrein ist es fast unmöglich, es richtig zu stylen. Entscheidend ist auch die Art der gewählten Haarverlängerung oder Haarverdichtung. Geht man davon aus, dass Haare durchschnittlich etwa einen Zentimeter pro Monat wachsen, werden Spleiße oder Verklebungen oft schon nach acht Wochen deutlich sichtbar. Doch damit nicht genug: Das Eigengewicht der Haarverlängerung zieht an den Naturhaaren, mit denen sie verbunden sind. Je länger sie werden, desto mehr ziehen die Extensions durch die Hebelwirkung mit ihrem Gewicht an der Haarwurzel. Allein aus diesem Grund müssen Frauen, die bereits unter Haarausfall leiden, ihre Extensions entfernen, sobald die Haare nachgewachsen sind. Wenn die natürlichen Haare an verschiedenen Stellen ausfallen, mit denen sie verbunden sind, verlieren auch die Verlängerungen selbst ihren Halt. Und niemand will wirklich lose Verlängerungen. Kann ich die Erweiterungen selbst entfernen? Grundsätzlich können Sie die meisten Extensions auch selbst entfernen, ohne ernsthafte Folgen für Ihr Haar oder Ihre Kopfhaut befürchten zu müssen. Es ist jedoch immer vorzuziehen, es von einem Fachmann entfernen zu lassen, der über die entsprechende Erfahrung, Werkzeuge und Mittel zum Entfernen verfügt. Letzteres ist auch im Handel erhältlich. Wenn Sie Ihre Erweiterungen selbst entfernen möchten, sollten Sie zumindest über die richtigen Tools verfügen. Auf keinen Fall sollten Sie Hausmittel nehmen, die manchmal im Internet zu finden sind. Obwohl viele Extensions mit Nagellackentferner oder hochprozentigem Alkohol (Schnaps usw.) entfernt werden können, ist Vorsicht geboten, da diese Ihr Haar und Ihre Kopfhaut ernsthaft schädigen können. Auch vermeintlich harmlose Varianten wie Babyöl oder Kokosöl sind nicht zu empfehlen, zumindest dann nicht, wenn man die Extensions danach wiederverwenden möchte (z.B. beim Hochstecken der Haarverlängerungen). Grund dafür sind die empfindlichen Verbindungsstellen, die durch Kontakt mit Öl beschädigt werden können. In diesem Fall können die Stränge nach dem Entfernen nicht wiederverwendet werden.

Schneide das Ende deiner Zöpfe ab

Schnapp, schnapp, Zopfende – unter deinem eigenen Haar. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wo Ihr eigenes Haar endet, halten Sie den Zopf gegen das Licht. Jetzt können Sie sehen, wo Ihre eigenen Haare aus dem Zopf herausragen.

Jetzt beginnt die eigentliche Arbeit: das Flechten. Beginnen Sie mit dem Stylingkamm unten am Zopf. Du kannst drei bis vier Flechtstiche rückgängig machen, indem du den Kamm hineinsteckst und ihn von oben nach unten ziehst. Das geht viel schneller als mit den Fingern. Aber Vorsicht: Lässt es sich nur schwer lösen, fangen Sie lieber weiter unten an, als Gewalt anzuwenden.

Bonds entfernen

Bonds werden normalerweise mit Keratin am Haar befestigt, das mit einer Wärmezange oder einem Ultraschallverbinder verbunden wird. Ein Vorteil von Bonding Extensions ist, dass sie lange halten. Erst nach vier bis sechs Monaten müssen sie erneuert werden. Um die Klebeverlängerungen zu entfernen, müssen die Verbindungen zuerst mit einer Zange aufgebrochen werden. Dies funktioniert besonders gut mit einer Bondingzange für Extensions.

Die Keratin Bondings lassen sich mit einem speziellen Bonding Solvent leicht entfernen. Die Flüssigkeit macht das Keratin spröde und die Bondings weich. Um die Haarsträhnen anschließend aus dem eigenen Haar zu entfernen, greift man am besten zu einem Stielkamm. Mit einem speziellen Reinigungsshampoo können Sie die Keratinreste der Bonding Extensions lösen und aus Ihrem Haar auswaschen.

Klebeband im 90°-Winkel abziehen

Der erste Tipp ist ganz banal: Um das Klebeband rückstandsfrei zu entfernen, muss man es langsam und gleichmäßig abziehen. Dazu gehört auch der rechte Winkel, der zwischen der Oberfläche und dem abgezogenen Klebeband 90° betragen sollte.

Manchmal kann es helfen, das Klebeband vor dem Entfernen mit einem Fön zu erhitzen. Besonders kautschukbasierte Klebstoffe werden dadurch weich und das Klebeband lässt sich dann viel leichter entfernen.