Saltar al contenido

wie bekomme ich unterschrift in word

diciembre 9, 2022

Fügen Sie eine Signaturzeile ein

  1. Klicken Sie dort, wo die Zeile sein soll.
  2. Klicken Sie auf Einfügen > Signaturzeile.
  3. Klicken Sie auf Microsoft Office-Signaturzeile.
  4. Im Dialogfeld „Unterschrift einrichten“ können Sie einen Namen in das Feld „Vorgeschlagener Unterzeichner“ eingeben.
  5. Klicken Sie auf OK.

Überblick

  • Elektronische Signatur und ihre Gültigkeit
  • iOS ermöglicht digitale Signatur sofort einsatzbereit
  • Digitale Signatur auf Android mit Adobe Ausfüllen und unterschreiben
  • Windows kann es mit Adobe Reader
  • Können Sie in Word digital unterschreiben?
    • Manuelle Signatur digitalisieren
    • Exportieren in ein PDF-Dokument
  • Quellen
  • Manuelle Signatur digitalisieren
  • Export in ein PDF-Dokument

Schritt:

Tipp: Unterschreibe, bis dir eine Unterschrift gefällt. Die Signaturen dürfen sich nicht überschneiden.

Die Schritte dazu sind:

Die eIDAS unterscheidet drei verschiedene Möglichkeiten für digital erstellte Signaturen:

  1. Einfache elektronische Signatur: Geringes Sicherheitsniveau. Dazu gehört beispielsweise eine mit einem Scanner eingescannte handschriftliche Unterschrift, die dann als PNG- oder JPG-Bilddatei in ein elektronisches Dokument eingefügt wird. Allerdings kann hier nur die Urheberschaft eines Dokuments sichtbar gemacht werden. Wichtig: Für formelle Verträge ist diese Variante nicht ausreichend, da das bloße Scannen der Unterschrift nicht als digitale Signatur gilt.
  2. Fortgeschrittene elektronische Signatur: Erhebliches Sicherheitsniveau. Neben der einfachen elektronischen Signatur werden auch die Anforderungen von Artikel 26 erfüllt. Im Wesentlichen bedeutet dies, dass die Signaturerstellungsdaten so mit dem Dokument verknüpft werden, dass nachträgliche Änderungen oder Verfälschungen der Daten erkannt werden können. Das einfache Verschlüsseln einer Datei kann dies nicht gewährleisten. Außerdem muss der Unterzeichner eindeutig identifizierbar sein. Technisch geschieht dies über ein spezielles Standardprotokoll, die Public Key Infrastructure (PKI).
  3. Qualifizierte elektronische Signatur: Hohes Sicherheitsniveau. Dies ist eine fortgeschrittene elektronische Signatur, die auch ein qualifiziertes Zertifikat von einer qualifizierten elektronischen Signaturerstellungseinheit verwendet. Das bedeutet, dass das qualifizierte Zertifikat zur Bestätigung der Urheberidentität mit einer speziellen hardware- oder softwarebasierten Signaturerstellungseinrichtung erstellt werden muss. Die qualifizierte elektronische Signatur muss zudem über eine ausreichende kryptografische Verschlüsselung verfügen. Sie hat dann die gleiche Rechtswirkung wie eine eigenhändige Unterschrift.

✔️ Auf der Vorteilsseite steht ganz klar die Zeitersparnis, wenn Prozesse sowieso digital sind (z.B. Prüf- und Freigabeprozesse oder Buchhaltung). Damit entfällt der fehleranfällige und zeitraubende Wechsel zwischen Papier und Digital und die Dokumente müssen nicht mehr umständlich ausgedruckt, unterschrieben, erneut eingescannt und archiviert werden.

Signatur freigeben

Sobald dieser Schritt abgeschlossen ist, müssen Sie die ausgewählte Signatur freigeben. Das heißt, Sie schneiden alles um die Signatur herum aus. Schließlich möchten Sie die restlichen Signaturen nicht in Ihr Dokument aufnehmen. Sie können dafür jedes Bildbearbeitungsprogramm verwenden, wie zum Beispiel das Windows Paint oder das Snipping Tool. Alternativ können Sie auch GIMP verwenden, das Sie kostenlos aus dem Internet herunterladen können. Wenn Sie alles Überflüssige entfernt haben, speichern Sie Ihre Unterschrift als PNG-Datei.

Jetzt ist es Zeit zum Einfügen. Wir gehen davon aus, dass Sie mit Microsoft Word (ab Version 2010) arbeiten. Klicken Sie dazu oben in der Menüleiste auf „Einfügen“ und dann auf „Bilder“ und wählen Sie die Datei aus, in der Sie Ihre Unterschrift gespeichert haben und bestätigen Sie Ihre Auswahl mit „Einfügen“. Um sie frei im Dokument verschieben zu können, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Bild, wählen Sie „Zeilenumbruch“ und im sich öffnenden Kontextmenü „Vor dem Text“. Sie können Ihre Unterschrift jetzt an beliebiger Stelle platzieren. Passen Sie nun noch schnell die Größe an, damit die Unterschrift in das Schriftbild Ihrer Bewerbung passt (sie sollte nicht viel größer sein als der Rest des Textes) et voilà: Ihre Bewerbung trägt Ihre Unterschrift.