Saltar al contenido

wie bekomme ich zucker flüssig

diciembre 4, 2022

Karamellsauce ist eine besonders feine Zutat, die perfekt zum Herbst (aber nicht nur) passt. Heute zeige ich dir eine einfache Anleitung, wie du im Handumdrehen deine eigene Karamellsauce herstellen kannst.

Das Grundrezept besteht aus drei Grundzutaten: Zucker, Butter und Sahne. Außerdem benötigen Sie etwas Wasser und – optional – Salz. Dann wird aus einfachem Karamell gesalzenes Karamell oder „gesalzenes Karamell“.

Honig ist hart? So machst du ihn wieder flüssig

Wenn der Honig im Glas fest geworden ist, kannst du ihn einfach im Wasserbad wieder flüssig machen. Man gibt Wasser in einen Topf, gibt den Honig hinein und erhitzt das Wasser vorsichtig auf dem Herd. Allerdings sollte das Wasser nicht wärmer als 40°C sein – sonst werden wichtige Inhaltsstoffe wie Enzyme zerstört. Es hilft, den Honig zu verflüssigen, wenn du ihn gelegentlich umrührst.

Wenn Imker ihren Honig im Hobbock verflüssigen wollen, ist ein Kochtopf zu klein. Allerdings passen viele Eimer in einen Weckkessel, der sich perfekt für ein Wasserbad eignet, da man die Temperatur mit einem Drehknopf einstellen kann. Alternativ können Sie den Honig auch in einem Wärmeschrank oder in einem Melitherm verflüssigen. Hier wird der Honig auch noch einmal gesiebt. Dann kannst du es abfüllen und verkaufen. Bei flüssigen Honigen ist es gut, einen Hinweis auf das Etikett zu schreiben, dass der Honig auch kristallisieren kann. Dann ist der Honigkunde nicht irritiert, wenn der Waldhonig plötzlich fest wird. Bei den meisten Blütenhonigen lohnt es sich, den Honig cremig zu rühren. Bei richtiger Lagerung bleibt er dann mehrere Jahre cremig und streichfähig und der Kunde wird nicht frustriert sein, wenn der Honig bereits nach drei Wochen steinhart auskristallisiert. Außerdem tropft der cremige Honig nicht sofort vom Brot und ist daher auch bei Kindern beliebt. Eine Anleitung zum Aufschäumen des Honigs finden Sie hier: Honig cremig rühren, mit und ohne Bekeimung – verschiedene Methoden

An die Arbeit mit dem richtigen Equipment – ​​vom Topf bis zum Thermometer

Nicht nur der Zucker selbst beeinflusst das Karamellergebnis, auch das richtige Zubehör ist wichtig. Und damit meine ich den Topf. Zum Karamellisieren braucht man zum Glück nicht viel Equipment. Aber der Topf sollte stimmen.

Es sollte idealerweise recht groß sein, also vor allem eine gute Höhe haben. Solange Sie nur den Zucker schmelzen, wird das Ganze nicht zu hoch. Aber sobald Sie das Karamell mit Sahne oder einer anderen Flüssigkeit ablöschen, beginnt eine gute Blase und Ihr Karamell wird mindestens dreimal so hoch.

Safety first

So nervenaufreibend Karamellisieren auch sein kann, es ist vor allem eine heiße Angelegenheit. Während der Geruch von geschmolzenem Zucker schwer zu widerstehen ist, tauchen Sie niemals Ihre Finger in das Karamell, das Sie gerade gemacht haben. Auch wenn die relativ niedrige Temperatureinstellung des Herdes es nicht vermuten lässt, die Zuckermasse ist sehr, sehr heiß. Sollten Ihre Finger etwas Karamell abbekommen, lecken Sie Ihre Finger bitte nicht ab, sondern halten Sie sie unter kaltes Wasser.

Es ist auch ratsam, ein langärmliges Hemd zu tragen. Wie ich bereits erwähnt habe, sprudelt Karamell beim Ablöschen sehr hoch. Wenn Sie beim Einfüllen der Sahne etwas zu mutig sind, ist die Gefahr, dass sie aus dem Topf spritzt, natürlich umso größer. Und das kann unangenehm werden.

Vorbeugung

Jetzt fragen Sie sich, wie Sie verhindern können, dass brauner Zucker hart wird? Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie braunen Zucker gleich nach dem Kauf richtig lagern. Dies funktioniert am besten in einem luftdichten, dicht verschlossenen Behälter. Eigentlich ganz einfach.

Du kannst auch ein Stück Apfel in den Zuckerbehälter geben, dann bleibt der braune Zucker weich.