Saltar al contenido

wie bekomme sekundenkleber von der haut

diciembre 11, 2022

Einige Hersteller von Sekundenkleber empfehlen auch Nagellackentferner zum Entfernen. Damit sich der Kleber auflöst, muss er Aceton enthalten. Allerdings ist Aceton nicht besonders gut für die Haut. Das Aceton löst bereits beim Auftragen die Fette von der Haut und trocknet sie aus. Bei regelmäßiger Anwendung kann die Chemikalie Dermatitis auslösen. Die Dämpfe von Nagellackentferner sind auch schädlich, wenn sie eingeatmet werden. Wen der Sekundenkleber auf der Haut nicht stört, der kann einfach abwarten. Der durchsichtige Klebstoff löst sich normalerweise innerhalb eines Tages von selbst ab. Kleiner Tipp: Wer vermeiden möchte, den Kleber ganz zu berühren, kann beim Basteln oder Reparieren mit Sekundenkleber einfach Einweghandschuhe anziehen.

Kommt die Haut mit Sekundenkleber in Berührung, ist das übrigens nicht schädlich. Es treten keine Giftstoffe aus, die von der Haut aufgenommen werden können. Gefährlich ist im Grunde nur das Klebeverhalten des Sekundenklebers, da dieser innerhalb von Sekunden im wahrsten Sinne des Wortes seine volle Klebekraft entfaltet. Der Kontakt mit Mund und Augen ist daher sehr kritisch zu sehen. Bei verklebten Lippen oder Augenlidern sollte ein Arzt aufgesucht werden. Der Klebstoff muss daher immer mit großer Sorgfalt verwendet werden. Sekundenkleber sollte für Kinder komplett tabu sein.

Mechanische Entfernung

Auf glatten Oberflächen wie Glas, Metall oder glatt polierten Steinfliesen lässt sich Sekundenkleber nach dem Aushärten nahezu problemlos wieder vorsichtig abschaben. Entsprechendes Werkzeug dafür, wie zum Beispiel einen Glasspachtel, gibt es in jedem Baumarkt zu kaufen. Ein mechanisches Abkratzen des Sekundenklebers auf Textilien oder der Haut ist nicht möglich. Der Versuch, Sekundenkleber mit einem Spachtel oder ähnlichem zu verwenden, kann Kratzer und unschöne Flecken auf Oberflächen aus Holz, Lack oder Kunststoff hinterlassen.

Tipps: Vorsicht beim Abkratzen des Sekundenklebers. Es sollte nicht zu viel Druck auf die zu bearbeitende Oberfläche ausgeübt werden, da der Spachtel oder das Arbeitswerkzeug die Oberfläche zerkratzen, ritzen oder einkerben könnte. Wegen der Verletzungsgefahr und der leichten Bildung unschöner Kratzer sollte der Sekundenkleber nicht mit Messern abgekratzt werden. Beim Abziehen des Sekundenklebers sollte der Spachtel möglichst flach aufgetragen werden, um tiefe Kratzer auf der Oberfläche zu vermeiden.

Auch Kälte kann verwendet werden, um Sekundenkleber zu entfernen

  • Ebenso wie Hitze kann auch eisige Kälte helfen, Sekundenkleber zu entfernen. Daher können Sie Kleidung, andere Textilien oder andere kleinere Gegenstände mit Klebstoff einfach für mehrere Stunden in den Gefrierschrank legen, um sie loszuwerden.
  • Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt wird der Sekundenkleber spröde und kann von selbst abspringen, da sich das verbleibende Material durch die Kälte zusammenzieht.
  • Verbleibende Klebereste lassen sich in der Regel durch kräftiges Reiben, Schaben, Schaben oder einfaches Abziehen entfernen.
  • Anschließend sollten Sie Kleidung oder andere Stoffteile nach Herstellerangaben per Hand in warmer Seifenlauge oder in der Waschmaschine waschen, um auch den letzten Schmutz aus dem Stoff zu entfernen.
  • Auch andere Gegenstände sollten feucht abgewischt, trocken gerieben und ggf. mit einem geeigneten Pflegemittel behandelt werden.

Du kannst auch versuchen, Sekundenkleber mit Kältespray aus der Apotheke zu entfernen. Denn auch wenn Sie die verklebten Stellen über einen längeren Zeitraum mit Kältespray einsprühen, kann es auf Dauer dazu kommen, dass der Kleber spröde wird und sich größtenteils ablöst.

Pflanzenöl

Das Entfernen von Sekundenkleber mit Pflanzenöl ist eine schonende Variante. Wenn Sie sich entscheiden, weiterzumachen, müssen Sie etwas mehr Zeit einplanen. Nehmen Sie das Pflanzenöl und reiben Sie den Bereich regelmäßig ein. Nach einer Weile löst das Öl den Sekundenkleber auf. Anschließend können Sie die Klebefolie problemlos entfernen.

Salz ist wohl in jedem Haushalt vorhanden. Sie können den Sekundenkleber mit einer Salzpaste entfernen. Normales Speisesalz mit etwas Wasser mischen. Es entsteht eine Art Salzpaste. Verwenden Sie nun die raue Textur, um den Kleber wegzuschrubben. Die Salzpaste wirkt wie eine Art Peeling.

Butter, Margarine oder Öl

Pflegende Fette kommen zum Einsatz, wenn die Haut besonders empfindlich ist oder sogar Wunden betroffen sind. Die Hausmittel haben sich bewährt und sind sehr einfach anzuwenden. Sie können die geklebten Finger in ein Ölbad tauchen oder sie dick mit Margarine oder Butter einreiben. Der Kleber löst sich meist nach einiger Zeit auf und die Finger lassen sich wieder trennen.

Sekundenkleber ist extrem nützlich, weil er sehr gut haftet. Daher wird der Kleber nicht nur zum Reparieren von Gegenständen, sondern auch zum Basteln verwendet.(#01)